ENERGIEeffizienzGesetz - Stürmer hausEnergiekostenoptimierung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

ENERGIEeffizienzGesetz

EnergieKOSTEN optimierung

h-e-s-t Stürmer HAUSmanagement mängelcontrollingDiagnose
Mit unserer Beratung sind"SIE"einfach besser  s c h r i t t e  voraus.

Einfach ist Anrufen.+43 0664 - 244 89 34 oder e-mail: office@h-e-s-t.at

Gewerbe- Privat- Industrie und Ausführung

Paris 2015 Umwelt Komferenz beschluss (Paris- KlimaVertrag*) aller Länder*.
Österreich muss  40%  Emissionen r e d u z i e r e n   bis  2030.
Blackout* Schadgase Emission und Feinstaub PM10 Emission.

 
 

Blackout* Biomasse Schadgase Emission und Biomasse Feinstaub PM10 Emission.
(quelle. Stürmer
nergie kosten optimierung & Handel*Industrievertretung seit 2002)

quelle.Studie: IWO seit 2013

 
 
 

Blackout* Biomasse Pellets und HackGut heizt.
studien*: 1200-fache höhere BiomassePM10 Feinstaub*Emissionen
bei
Biomasse*Heizungsanlagen bzw. Biomasse*Hybrid Heizsysteme.
Auswirkung auf die menschen Gesundheit und Umwelt ingesamt.
Schadgase: CO2,... SO2,... NOx, ... NH3 und Biomasse Holz Feinstaub PM10
Biomasse Immissionsbelastungs GAU. Atemluft* Menschenlunge*Krankheiten.
... # Herz - Kreislauf - Erkrankungen;(...*) Kinder, älteren-Menschen,... usw.
... # Atemwegserkrankungen,
Lungen-entzündungen-infektionen (behandlung wie Grippe*)
... # Lungenkrebs zeichnet sich ebenfalls ein Zusammenhang ab,(...* Lungen behandlung).
... # Herz* oder Hirn* Infakte zeichnet sich ebenfalls ein Zusammenhang ab.(...*Blut)
Biomasse PM10 Grenzwerte Immision- Emissionen AtemLuftSCHUTZ
Biomasse Feinstaub PM10 Grenzwertes 24 Stundenmittelwert* ... 50µg/m³ 24h / Luft.
Biomasse Feinstaub PM10 Grenzwertes 1em Jahresmittelwert* ... 40µg/m³ a / Luft.
Biomasse Feinstaub PM10 Grenzwertes
Erlaubte Überschreitungen 35 Tage / Jahr.
PM10 umfasst die Feinstaubpartikel, die kleiner als 10µm sind.(PM2,5µm)

EnergieEffizienzGesetz = untern Strich EEffG
Das EEffG ist die österreichische Antwort auf die von Brüssel kommende EU-Richtlinie zur Steigerung der Energieeffizienz, die vorschreibt, dass über einen Zeitraum von 2014 bis 2020 jeweils 1,5 % (Prozent) der Energie eingespart werden sollen. EEffG im Sommer 2014 durch den österreichischen Nationalrat beschlossen.

EEffG Kern des Gesetzes ist, den Endenergieverbraucher
durch den Einsatz von 1.050 PJ
zu senken.

  • GroßUnternehmen (GUs) mit mehr als 250 Mitarbeiter.

   Energiemanagementsystem (ISO 50001 oder Ähnliches)  
   EnergiekostenverbrauchOptimierung
Vierjahresrhythmus
   einem externen Energieaudit unterziehen.

  • Diese GUs sind dadurch erstmalig gesetzlich verpflichtet,

   sich mit ihrem Energieverbrauch zu beschäftigen.

  • Verkauft ein EnergieVersorgungsUnternehmen (EVUs)

   mehr als 25kWh Energie, müssen pro Jahr 0,6% (Prozent)
   der verkauften Energie eingespart
und diese Einsparungen
   an eine  
nationale Monitoringstelle gemeldet werden.

  • Sollte diese Effizienzmaßnahmen nicht oder nur teilweise

   durchgeführt werden können, fallen (GUs)
   20 Cent pro kWh Ausgleichszahlung an.
   
(Ausgleichszahlung = untern strich 20 Cent GUs Strafzahlung pro kWh*).

Unternehmen(GUs), Organisationen welche bereit nach ISO 14001 oder ISO 9001 zertifiziert sind, können ein UmWeltmanagement laut ISO 50001 relativ einfach in ihre bestehenden GUsManagementsysteme einfließen lassen.
In Österreich schreibt das Bundes- EnergieeffizienzGesetz (EEffG) vor , dass alle Unternehmen ab

  • 250 Mitarbeiter oder einem Jahresumsatz ab 40 Mio. Euro/a verpflichtet sind, eine GUsEnergieManagementSystem (GUsEMS) einzuführen.

  • 249 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von bis 40 Mio. Euro/a unterliegen diesem Gesetz nicht, müssen aber ebenfalls auditierbare Schritte setzen, um dem EnergieEffizienzGesetz (EEffG) Folge leisten zu können.

  • HKLSsystem, WarmWassersystem, Solarsystem, PVeigenstromsystem, Lichtsystem 800Lux bzw. 1000Lux

     Regel und Mess- Management (GUsEnergiequellen, GUsEnergieeinsatz, GUsEnergieverbrauch)

EnergieEffizienzPickerl laut EU Verordnung Nr. 811 / 2013

 
 

EU Verordnung Nr. 811 / 2013
Folgende Heizsysteme und Verbundanlagen* Brauchen das Pickerl.
(Verbundanlagen Pickerl: Heizung, Reglung,Pufferspeicher und Solaranlagen)
Öl- Gas Heizung, Wärmepumpen- Strom Heizung, Elektro Heizkessel, Warmwasserbereiter mit Solaranlagen,
Warmwasserspeicher, Pellets- HackGut- Holz Heizung*2017, Kombiheizgeräte.

EU Verordnung Nr. RL 813 / 2013 /Anhang III lit.5
Folgende Heizsysteme und Verbundanlagen* Brauchen das Produkt Pickerl.
(Verbundanlagen* Pickerl: Heizung, Reglung,Pufferspeicher und Solaranlagen)
EU Verordnung Nr. 811 / 2013
Öl- Gas Heizung, Wärmepumpen- Strom Heizung, Elektro Heizkessel, Warmwasserbereiter mit Solaranlagen,
Warmwasserspeicher, Pellets- HackGut- Holz BioMasse Heizung* 2017, Kombiheizgeräte.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü